drucken

Love Sarah - Liebe ist die wichtigste Zutat

Love Sarah

GB 2020, 98 min, Engl./OmdtU, R: Eliza Schroeder, K: Aaron Reid, D: Celia Imrie, Shannon Tarbet, Bill Paterson, Rupert Penry-Jones, Shelley Conn 


Nach dem überraschenden Tod der Mutter beschließt die 19-jährige Clarissa, deren Lebenstraum einer eigenen Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu erfüllen.

Es war immer Sarahs Herzenswunsch gewesen, eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill zu eröffnen. Als sie überraschend stirbt, ist ihre 19-jährige Tochter Clarissa fest entschlossen, den Traum ihrer Mutter wahr werden zu lassen. Mit Charme und Überredungskunst holt sie erst Sarahs beste Freundin Isabella und schließlich auch ihre exzentrische Großmutter Mimi mit ins Boot. Geeint durch die gemeinsame Trauer, stürzen sich die drei Frauen in die abenteuerliche Welt der Konfiserie. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wächst Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung.
Mit Humor, Herz und einem bezaubernden Ensemble inszeniert die deutsche Regisseurin Eliza Schroeder in ihrer englischen Wahlheimat eine romantische Tragikomödie, die ihre Zuschauer gleichzeitig berührt und ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Zahlreiche der unwiderstehlichen kulinarischen Köstlichkeiten wurden eigens für den Film von Spitzenkoch Yotam Ottolenghi kreiert.

KOMMENTAR DES DREHBUCHAUTORS
LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT habe ich geschrieben, weil ich die Auswirkungen von Trauer untersuchen wollte: in diesem Fall auf eine Mutter, eine Tochter, eine beste Freundin und einen früheren Geliebten. Dieses Interesse entspringt meiner sehr persönlichen Geschichte, nachdem ich zwei meiner Familienmitglieder verloren habe. Wenn Menschen mit offenen Rechnungen sterben – mit Dingen, die sie bedauern bzw. die sie gerne gesagt hätten, für die es aber nun zu spät ist – gibt es nie eine Chance, diese Fehler zu korrigieren. Ich wollte einen Film schreiben, in dem dieses Bedauern im Mittelpunkt steht und der gleichzeitig Ansporn ist, das eigene Leben zu ändern und wirklich etwas aus sich zu machen. Alles, was die Figuren in diesem Film tun, ist also eine Folge von Sarahs Tod. Sie ist der Katalysator für aufrichtige Veränderungen, so wie es im Leben oft etwas Erschütterndes braucht, damit sich Menschen wirklich ändern. Dass dies in die Eröffnung einer Bäckerei verpackt ist, empfand ich als eine besonders geeignete und zeitgemäße Erzählung; angesiedelt in einer Hauptstadt, die von Essen und Food-Trends (und natürlich vom Backen!) besessen ist, aber auch ein Ort für Entrepreneure und Selbstständige, die ihre Karriere selbst in die Hand nehmen und hoch hinauswollen. Vor allem wollte ich, dass dies ein warmer, zugänglicher Film wird, den sich eine Familie von drei Generationen gemeinsam anschauen kann – etwas, das vielleicht sogar ihre Beziehungen zueinander stärkt oder sie überdenken lässt, was wirklich wichtig im Leben ist. Das war schon immer der Wunsch meines Schreibens: eine Geschichte für mehrere Generationen zu verfassen – mit einem starken lebensbejahenden Faden, der sich durch den ganzen Film hindurchzieht.

Nächste Spieltermine:

So. 20. September 20.15 Uhr OmU Movie 1
Mo. 21. September 20.15 Uhr OmU Movie 1
Di. 22. September 20.15 Uhr OmU Movie 1
Mi. 23. September 20.15 Uhr OmU Movie 1
Do. 24. September 20.45 Uhr OmU Movie 1
Zum Reservieren klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin. Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht für jede Vorstellung reserviert werden kann.
Programmänderungen (auch Saalwechsel) vorbehalten.
Love Sarah - Liebe ist die wichtigste Zutat
Moviemento-Programmzeitung
Nr 376 - Sept/Okt 2020
XE Extracts7. Filmtage Generation PlusJonas Kaufmann - Mein WienAnimation: Frage und AufbruchKunst im Kino - Saison 2020/21
schliessen [X]
Film der Woche: Sigmund Freud