drucken

Goodbye Christopher Robin

Goodbye Christopher Robin

GB 2017, 107 min, R: Simon Curtis, K: Ben Smithard, D: Domhnall Gleeson, Margot Robbie, Kelly Macdonald, Will Tilston, Alex Lawther, Stephen Campbell Moore 


Vater-Sohn-Drama um die Erschaffung der Kinder-Kultfigur »Pu der Bär«.

GOODBYE CHRISTOPHER ROBIN gibt einen außergewöhnlichen Einblick in die innige Beziehung zwischen A.A. Milne, dem vielgeliebten Kinderbuch-Autor, und seinem Sohn Christopher Robin, dessen Kuscheltiere den Autor zu den zauberhaften Geschichten um Winnie-the-Pooh inspirierten. Christopher Robin, seine Mutter Daphne, seine Nanny Olive, ja die ganze Familie wird vom internationalen Erfolg der Geschichten förmlich überrannt. Das Buch wird ein großer Erfolg und bringt nach den leidvollen Erfahrungen des Ersten Weltkriegs Hoffnung und Wohlstand nach England. Die Frage aber ist, welchen Preis Christopher Robin und seine Familie dafür zahlen müssen, permanent in der Öffentlichkeit zu stehen…

REGIESTATEMENT
Das Drehbuch zu GOODBYE CHRISTOPHER ROBIN hat mich bereits beim ersten Lesen absolut fasziniert. Es sprach so viele Probleme und Aspekte an, die mir wirklich am Herzen liegen. Es thematisiert, was es bedeutet, Kinder zu haben und diese dann ins Leben entlassen zu müssen. Es geht außerdem um England zwischen den beiden Weltkriegen, um eine äußerst schwierige und bedeutsame Zeit. Und es geht um künstlerisches Schaffen, konkret darum, wie eine der beliebtesten Geschichten aller Zeiten kreiert wurde. Im Mittelpunkt des Films steht aber diese magische Zeit, als Vater und Sohn auf dem Land zum ersten Mal allein sind. An diesem Punkt lernen sie sich besser verstehen, kommen sie sich menschlich näher, finden sie Gefallen an der Fantasie und Vorstellungskraft des anderen. Und genau das inspiriert Milne zur Erschaffung von Pu dem Bären. Die Zeit, die er mit Christopher Robin verbringt, hilft ihm dabei, sich von dem zu erholen, was wir heute als posttraumatische Belastungsstörung kennen.

__Kluge und berührende Vater-Sohn-Geschichte – Empire-Online

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Goodbye Christopher Robin
Moviemento-Programmzeitung
Nr 353 - Juni 2018
Klassik im Kino 18/19Rearview