drucken

Der Vollposten - Avanti Beamti

Quo vado?

IT, 2015, 86 min, R: Gennaro Nunziante, K: Vittorio Omodei Zorini, D: Checco Zalone, Eleonora Giovanardi, Sonia Bergamasco, Maurizio Micheli, Lino Banfi, Ludovica Modugno 


Der italienische Supererfolg lockte fast zehn Millionen Zuschauer ins Kino. Die Culture-Clash-Komödie parodiert Beamtentum und kulturelle Klischees und feiert das italienische Lebensgefühl.

träumen können: eine unbefristete Festanstellung in der Landesverwaltung für Jagd und Fischerei. Seine alles andere als arbeitsintensive Position sichert ihm nicht nur Geschenke der vorsprechenden Antragsteller, sondern auch die uneingeschränkte Hingabe seiner Dauerfreundin. Doch dann beschließt die Regierung eine Reform der öffentlichen Verwaltung, und Checco wird vor die Wahl gestellt: Kündigung oder Versetzung. Stur klammert er sich an seine ihm heilige Festanstellung. Doch die eiskalte Beamtin Sironi will Checco loswerden und entsendet ihn an immer abgelegenere Orte, sogar weit über die Grenzen Italiens hinaus ...
Genüsslich nimmt die freche Culture-Clash-Komödie um den liebenswerten Macho Zalone Beamtentum und kulturelle Klischees auf die Schippe und feiert das italienische Lebensgefühl. In seinem Heimatland ließ DER VOLLPOSTEN selbst Blockbuster wie STAR WARS hinter sich: Fast zehn Millionen Kinozuschauer kamen aus dem Lachen nicht mehr heraus! In der deutschen Fassung wird Checco Zalone von Bastian Pastewka gesprochen.

REGIESTATEMENT
In den 1960er Jahren wurden in Italien Tausende von Staatsdienern eingestellt. Stellen Sie sich vor, wie viele Frauen und Männer ein besonderes Talent aufgegeben haben, um »Sicherheit« in Form einer Festanstellung zu erhalten! Es gab viele Eltern, die ihren Kindern mögliche künstlerische Ambitionen ausredeten und sie sogar zwangen, lieber eine Beamtenlaufbahn mit sicherem Gehalt einzuschlagen.
Italien erlebte in dieser Zeit einen psycho­logischen Umschwung. Von zukunfts­orientierten Konzepten wie Wagemut oder Unternehmergeist ging man über zu einer christlich-demokratischen Einstellung, die den gesamten Verlauf der Prima Repubblica begleitete und auch unsere derzeitige Art von Arbeitsverhältnissen maßgeblich beeinflusst hat. Deshalb ist das Aufwachen aus dieser 50 Jahre währenden Trägheit gar nicht so leicht. Die heutige Arbeitswelt ist höchst komplex, doch Italien fordert noch immer Fürsorgemodelle. Die Schwierigkeit, neue Konzepte von Beschäftigung zu begreifen, zeigt sich in typischen Sätzen wie »Mein Sohn muss zum Arbeiten ins Ausland gehen«. Hinter diesem »muss« verbirgt sich die Unfähigkeit zu verstehen.
DER VOLLPOSTEN setzt genau dort an. Der Film spielt zu einer Zeit der Spannung
zwischen Sicherheit und Unsicherheit, in der sich Checco – quasi als Sohn dieser Fürsorgementalität – im Leben beweisen muss.

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Der Vollposten - Avanti Beamti
Moviemento-Programmzeitung
Nr 332 - September 2016
Klassik im Kino Saison 2016/17Sommerkino 2017Kulinarisches Sommerkino 2017Live: Die Meistersinger von Nürnberg - BayreuthKunst im Kino - Saison 2017In Memoriam Bud Spencer: Zwei MissionareCine Latino Festival 2017Tricky Women Filmfestival go Linz
schliessen [X]
Sommerkino 2017