drucken

Getting Closer – Tricky Women Filmfestival go Linz Y

Programm Y: Beziehungen / Gesellschaftsstrukturen

73 min, R:   


Allegorien von Verstörung, Zerrüttung und der Kraft der eigenen Flügel. Imaginäre Landkarten von Abgrenzungen und Durchbrüchen; von Feindschaft zu Freundschaft; von Narzissmus oder Liebesbeziehungen; kleine Ursachen und große Wirkungen mit Witz und Wärme erzählt.

Of Shadows and Wings, Eleonora Marinoni & Elice Meng, FR 2015, 12´55
In dieser Welt zählen nur Größe und Kraft der eigenen Flügel. Der nihilistische Ciobeck will Moann beschützen. Doch wie kann eine/einer in einem unwirtlichen Land überleben, dessen Bewohner*innen geistige Gefangene sind?

In erster Linie, Veronika Schubert, AT 2016, 5´20
Auf über 3.000 Glasplättchen sind Umrisslinien von Wolkenbewegungen graviert. Die Linien wirken wie eine sich ständig verankernde Grenzlinie auf einer imaginären Landkarte.

Cialo obce / Foreign Body, Marta Magnuska, PL 2016, 7´
Auch was uns anfangs verstört, kann uns mit der Zeit lieb und teuer werden.
A Spider´s Web, Natalia Chernysheva, RU 2016, 4´05
Eine Beziehung wandelt sich von Feindschaft zu Freundschaft und gegenseitiger Rettung.

The Hungry Sisters, Michaela Mandel, AT 2016, 13´23
Es war einmal eine Mutter, die mit ihren zwei Töchtern in so tiefer Armut und Verzweiflung lebte, dass sie zu den Mädchen sagte: „Ich werde eine von euch töten müssen, sonst verhungern wir alle.“

Afowl, Eva Wagner, UK 2016, 3´55
Eine Erzählung über Narzissmus in modernen Liebesbeziehungen. Hahn trifft Eule und sie verlieben sich ineinander. Doch die Angst des Hahns, vollständig verzehrt zu werden, wächst immer mehr und zerrüttet die Beziehung.

Fences, Natalia Krawczuk, PL 2015, 7´
Ein Vogel im Käfig, ein Kleinkind im Laufstall, zwei Hunde auf gegenüberliegenden Seiten eines Zaunes. Abgrenzungen unterschiedlicher Art begleiten unser Leben vom Anfang bis zum Ende. Jede/r geht auf seine/ihre Art damit um. Ist es wirklich sinnvoll, uns mit einer Mauer von unseren Nachbar*innen abzutrennen?

The Bigger Picture, Daisy Jacobs, UK 2014, 7´05
Der Film erzählt anhand lebensgroßer, animierter Figuren die Geschichte zweier Brüder, die sich um ihre alternde Mutter kümmern. Mit Witz und Wärme wird dargestellt, wie die Brüder eine Situation bewältigen, mit der jede/r von uns eines Tages konfrontiert sein könnte. Oscar®-Nominierung 2015.

HomeStatements, Maria Weber, AT 2014, 7´32 (TW15)
Was bedeutet Heimat? Wann fühlen wir uns zu Hause und geborgen? Eine dokumentarische Stop-Motion-Animation über ein schwer greifbares Gefühl.

Borderlines, Hana Nováková, CZ 2015, 4´54
Eine Allegorie über Menschen und die Grenzen ihrer Welt. Eine kleine Ursache kann eine Konfliktspirale auslösen, die schwer zu beenden ist.

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Getting Closer – Tricky Women Filmfestival go Linz Y
Moviemento-Programmzeitung
Nr 341 - Juni 2017
City-Kino Saal 2 Sessel SaleKIK 2017/18Sommerkino 2017Musikfilm Special: It was fifty years ago today! The Beatles: Sgt. Pepper & beyondKunst im Kino - Saison 2017
schliessen [X]
Film der Woche: Das Gesetz der Familie