AK-Film des Monats
März

AK-Kultur & Moviemento haben für Filmfreund_innen eine Kooperation vereinbart. Inhalt dieser Zusammenarbeit ist, dass einmal monatlich gemeinsam ein Film vorgeschlagen wird, für den AK-Mitglieder mit der Leistungskarte einen ermäßigten Eintrittspreis von 6 Euro zahlen. Für die jeweiligen Filme mit sozialem oder politischem Hintergrund werden Einführungsreferate angeboten. Das Einführungsreferat für den März-Film SORRY WE MISSED YOU hält der Linzer Filmwissenschafter Markus Vorauer, am Freitag, 13. März, 20.30 - Moviemento.

 

Das gesamte Kulturangebot der Arbeiterkammer finden Sie unter:www.ak-kultur.at


 

 

VHS-Film 
mit Markus Voraurer

Freitag, 20. März, 20.30, Moviemento
Filmgespräch mit Filmwissenschafter Markus Vorauer im Anschluss

ÜBER DIE UNENDLICHKEIT
Essayistischer Filmentwurf von Altmeister Roy Andersson, eine Reflexion über das Leben in all seiner Schönheit und Grausamkeit.

 

 

Südwind im Kino
März

Freitag, 13. März, 18.30, Moviemento
Honeyland

In Kooperation mit Südwind OÖ zeigt das Moviemento jeden Monat einen Film mit einer »Brise Südwind«. Wir präsentieren Filme von RegisseurInnen aus dem oder mit Blick in Richtung Süden bzw. auf die Welt, in der wir leben. Im März führt uns Südwind zu einer frühlinghafte Brise samt Blütenstaub ins Moviemento und lädt zur Filmpremiere des oskar-prämierten Dokumentarfilms Honeyland, mit anschließendem Gespräch rund um die Welt der Bienen mit Gerlinde Larndorfer-Armbruster (Klimabündnis OÖ, Projekt Bienenfreundliche Gemeinden) und Katja Hintersteiner (Linzer Biene).
Der beeindruckende Dokumentarfilm erzählt über die letzte Wildimkerin Europas und ihren Kampf gegen die Ausbeutung der Natur und Zerstörung einer für sie überlebenswichtigen Tradition. Das Debüt-Feature der Dokumentaristen Ljubomir Stefanov und Tamara Kotevska bringt in epischen Widescreen-Aufnahmen sowie sensibler Kameraarbeit und Dramaturgie ein intimes Porträt über Menschlichkeit und unmenschliche Gier und über das Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur. Gleichzeitig ist es ein berührendes Zeugnis von der Widerstandsfähigkeit einer außergewöhnlichen Frau, die in unserer modernen Gesellschaft an ihren Werten und Traditionen im Einklang mit ihrer Umwelt festhält und eine beinahe vergessene Lebensweise beschützt.

Mehr zum entwicklungspolitischen Engagement von Südwind: www.suedwind.at

 

 

   

Filmring der Jugend
März

Loveless

Mo 16. – Sa 21. März, 17.30 bzw. Sa 15.00, City-Kino

Zhenya und Boris, ein Paar aus der gehobenen russischen Mittelschicht, stehen vor den Trümmern ihrer Ehe. Längst ist die frühere Zuneigung bitteren Anschuldigungen gewichen, die gemeinsame Wohnung steht zum Verkauf, beide sind bereits in neuen Beziehungen. Im Zentrum des Debakels und gleichzeitig völlig abseits steht ihr 12-jähriger Sohn Alyosha, dessen Schmerz und Einsamkeit niemand wahrnimmt. Weder die Mutter noch der Vater will ihn in ein neues Leben mitnehmen, ein Internat steht zur Debatte. Als die Vorwürfe zwischen Zhenya und Boris erneut eskalieren, verschwindet Alyosha plötzlich, was die Polizei tatenlos hinnimmt. Im Rahmen einer groß angelegten Suchaktion von Freiwilligen müssen sich die Ex-Partner wider Willen zusammentun, um das Letzte, was sie noch verbindet, aufzuspüren...

Der Filmring der Jugend ist der älteste Filmclub Österreichs. Er bietet besonders interessante Filme, manchmal mit anschließender Diskussion, an. Die Filmvorführungen finden zirka einmal monatlich statt.

www.filmring-linz.at

 

40th Anniversary Screening: The Blues BrothersFilm & Gespräch: Marie Curie - Elemente des LebensSommerkino 2020_kl
schliessen [X]
Sommerkino 2020