Südwind
Film des Monats - Dezember

KAUM ÖFFNE ICH DIE AUGEN
In Kooperation mit Südwind OÖ zeigt das Moviemento jeden Monat einen Film mit einer »Brise Südwind« – Filme von RegisseurInnen aus dem oder mit Blick in Richtung Süden bzw. auf die Welt, in der wir leben.
KAUM ÖFFNE ICH DICH AUGEN erzählt die Geschichte der 18 jährigen Farah in Tunis, kurz vor dem sogenannten arabischen Frühling. Als Sängerin in einer Rock Band rebelliert sie mit politischen Texten gegen die Veränderungen in der Gesellschaft. Die Eltern hätten aber lieber eine Ärztin als einen Rockstar und Sorgen sich um die Tochter, die sich durch ihre Lieder auch in Gefahr begibt. Der Film porträtiert eine junge Frau, die sich gegen männliche Strukturen auflehnt, Flügel bekommt und dann die Realität ungeschönt kennen lernt.

 

Mehr über das  entwicklungspolitische Engagement von Südwind unter:
www.suedwind.at

 
 
  

 

AK-Film des Monats
Dezember

AK-Kultur & Moviemento haben für Filmfreund_innen eine Kooperation vereinbart. Inhalt dieser Zusammenarbeit ist, dass einmal monatlich gemeinsam ein Film vorgeschlagen wird, für den AK-Mitglieder mit der Leistungskarte einen ermäßigten Eintrittspreis von 6 Euro zahlen.Für die jeweiligen Filme mit sozialem oder politischem Hintergrund werden Einführungsreferate angeboten. Das Einführungsreferat für den Dezember-Film
SÜHNHAUS hält der Linzer Filmwissenschafter Markus Vorauer, am Freitag, 9. Dezember, 21.00, Moviemento. In Anwesenheit der Regisseurin.

Das gesamte Kulturangebot der Arbeiterkammer finden Sie unter: www.ak-kultur.at


 

Filmring der Jugend 

VICTORIA
Mo 12. - Fr 16. Dezember, 17.30
& Sa 17. Dezember, 15.00, City-Kino

Nach einer durchtanzten Nacht lernt die Spanierin Victoria vor einem Club in Berlin vier angeheiterte Freunde kennen, die versprechen, ihr das wahre Gesicht der Stadt zu zeigen. Zuerst zögernd, dann aber neugierig geworden, schließt sie sich der Gruppe an, ohne zu ahnen, dass diese Nacht ihr Leben für immer verändern wird. Sonne, Blinker, Boxer und Fuß, wie sich die vier Freunde nennen, führen Victoria beispielsweise auf das Dach eines Hauses mit tollem Blick auf das nächtliche Berlin. Die Unbeschwertheit der Männer erlebt die Spanierin, die in einem Café arbeitet, als befreiend. Doch Boxer hat eine kriminelle Vergangenheit, die ihn einholt und die Ausgelassenheit der Gruppe schnell zum Verschwinden bringt…
 

Der Filmring der Jugend ist der älteste Filmclub Österreichs. Er bietet besonders interessante Filme, manchmal mit anschließender Diskussion, an. Die Filmvorführungen finden zirka einmal monatlich statt.

www.filmring-linz.at

 

VHS - Filmgespräch mit Markus Vorauer

HEIDENLÖCHER
Fr 2. Dezember, 21.00, Moviemento – in Anwesenheit des Regisseurs
(Achtung - Termin verschoben: vormals Sa 26. November, 18.00)

Wolfram Paulus Spielfilmdebüt zeigt in knappen Schwarzweißbildern von hoher Eindringlichkeit eine Geschichte über einen Deserteur, der sich im Wald versteckt hält.

Wolfram Paulus, 1957 in Großarl geboren, ist Filmregisseur und Drehbuchautor. Er studierte von 1977 bis 1982 an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Nach dem Zivildienst bei der Salzburger Lebenshilfe realisierte er mit HEIDENLÖCHER seinen ersten Kinofilm, der als österreichischer Beitrag im Wettbewerbsprogramm der Berliner Filmfestspiele 1986 lief. Paulus arbeitet bevorzugt mit Laiendarstellern.

Klassik im Kino Saison 2016/17National Theater LivePreview: The Happy Film
schliessen [X]
Film der Woche: Liebe Möglicherweise