drucken

This Land Is My Land

This Land Is My Land

AT 2020, 105 min, R: Susanne Brandstätter, K: Joerg Burger 


Die amerikanisch-österreichische Dokumentarfilmerin besucht Trump-Wählerinnen und -Wähler in Ohio

Ist es möglich, die Kluft zu überwinden? Kann ich jemanden wirklich verstehen, der so grundsätzlich anders denkt und fühlt als ich? Mit diesen Fragen besucht Susanne Brandstätter – amerikanisch-österreichische Dokumentarfilmerin – Trump-Wähler*innen in Ohio. Und sie entdeckt dort einen Mikrokosmos der heute zutiefst gespaltenen USA. Im Laufe der Dreharbeiten kommt die Filmemacherin einigen untypischen Trump-Wähler*innen näher.
Dabei offenbart der Dokumentarfilm THIS LAND IS MY LAND verblüffende Parallelen zwischen Wähler*innen aller Parteien und zwischen den politischen Entwicklungen in Amerika und Europa. Sie stellt sich die Frage: „Kann ich jemand wirklich verstehen, der so grundsätzlich anders denkt und fühlt als ich?“ Und: „Weshalb beharren Menschen auf ihren politischen (und sonstigen) Meinungen, auch wenn sie sich dabei selbst täuschen?“ Am Schluss wird dieses Unverständliche selbst erfahrbar und klar.

__ This Land Is My Land ist Plädoyer und Hoffnungsschimmer: für die sachliche, nichtsdestotrotz beherzte Auseinandersetzung. Eines möchte die in Los Angeles geborene und aufgewachsene Brandstätter im Gegensatz zum Präsidenten der USA jedenfalls nicht: Mauern. – Diagonale

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
This Land Is My Land
Moviemento-Programmzeitung
Nr 376 - Sept/Okt 2020
XE Extracts7. Filmtage Generation PlusJonas Kaufmann - Mein WienAnimation: Frage und AufbruchKunst im Kino - Saison 2020/21
schliessen [X]
Film der Woche: Sigmund Freud