drucken

Paterson

Paterson

US 2016, 117 min, R: Jim Jarmusch, K: Frederick Elmes, D: Adam Driver, Golshifteh Farahani, Barry Shabaka Henley, Clift Smith, Chasten Harmon, William Jackson Harper 


In liebevoll komponierten Bildern erzählt Jim Jarmusch die Geschichte eines dichtenden Busfahrers, der seinen Namen mit der Stadt teilt, in der er wohnt.

PATERSON erzählt die Geschichte des Busfahrers Paterson, der genauso heißt wie der Ort, in dem er lebt. Die Kleinstadt in New Jersey und ihre eigentümlichen Bewohner sind die Inspiration für seine Gedichte, die er Tag für Tag in der Mittagspause auf der Parkbank verfasst. Die Welt seiner Frau Laura dagegen ist im ständigen Wandel. Fast täglich hat sie neue Träume, jeder einzelne von ihnen ein anderes, inspirierendes Projekt. Paterson liebt Laura und sie ihn. Er unterstützt ihre neugefundenen Ambitionen, und sie bewundert seine Gabe für Poesie.
Der neue Film von Kultregisseur Jim Jarmusch widmet sich mit viel Liebe zum Detail und gewohnt lakonischem Humor seinen skurrilen Figuren, allen voran dem von Shootingstar Adam Driver verkörperten Feingeist Paterson. Durch maximalen Minimalismus gelingt Jarmusch ein buchstäbliches Gedicht von einem Film.

__ Adam Driver, der für große Gesten, expressive Mimik und Rollen mit hohem exzentrischem Sprachanteil bekannt ist, bekommt wenig zu spielen. Aus der untergrabenen Erwartung, aus dem Potenzial, das seinem stillgestellten Körper noch abzulesen ist, schöpft Jarmusch. Er inszeniert Paterson nicht als gemütlichen, sondern als freiwillig glücklichen Menschen, dem genug wirklich genug ist. – critc.de

__ So poetisch wie sein Busfahrer gibt sich der Regisseur. – programmkino.de

__ Jarmuschs Paterson [...] kommt einem künstlerischen Manifest des Regisseurs bislang am nächsten. – Village Voice

__ Jarmusch hat einen Film gedreht für jeden, der sich mal nicht im Takt mit der Welt gefühlt hat — was bedeutet, einen Film für jeden. – LA Times

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Paterson
Moviemento-Programmzeitung
Nr 334 - November 2016
SpecialsKunst im Kino - Saison 2020/21
schliessen [X]
Film der Woche: Meine schrecklich verwoehnte Familie