drucken

Secondo Me

Secondo Me

AT, 2016, 79 min, R: Pavel Cuzuioc, K: Michael Schindegger, D: Ronald Zwanziger, Flavio Fornasa, Nadezhda Sokhatskaya 


SECONDO ME handelt von den großen Erzählungen, die das Leben jedes Einzelnen täglich schreibt, mit all seinen Gefühlen, Wünschen und Sorgen, seinem Wandel im Vergehen der Zeit.

Drei Opernhäuser, drei verschiedene Menschen an der Garderobe: Das ist das Setting von Pavel Cuzuiocs neuem Film SECONDO ME. Normalerweise sind Garderobieren und Garderobiers die Nebendarsteller, doch hier werden sie auf die Bühne geholt. Aus dem scheinbar Unspektakulären ihres Lebens entwickelt der Dokumentarfilm nach und nach ein komplexes Panorama der menschlichen Existenz, voller Hoffnungen und Ängste, geprägt von Zuversicht und Zweifel, Aufbruch und Resignation: Mitten im Alltag, vor unseren Augen spielt sich »großes Theater« ab – zumeist von uns unbemerkt. Die Wiener Staatsoper, die Mailänder Scala und das Opernhaus von Odessa: Diese traditionsreichen Orte hat Regisseur Pavel Cuzuioc als Ausgangspunkte für seine filmische Erkundung gewählt. Sie bilden den glanzvollen Hintergrund, vor dem sich drei Lebensentwürfe entfalten.

__ In jedem Kopf steckt eine eigene, kleine Welt. – Flavio Fornasa, Garderobier an der Mailänder Scala

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Secondo Me
Moviemento-Programmzeitung
Nr 339 - April 2017
Bestes Kino EuropasRettet das Kulturland OÖKIK 2017/18National Theatre Live 17/18Buchpräsentation: Hans Hurch - Vom Widerschein des KinosPremiere: Was uns bindet
schliessen [X]
Film der Woche: Anna Fucking Molnar