drucken

Ein königlicher Tausch

L' échange des princesses

FR/BE 2017, 100 min, R: Marc Dugain, K: Gilles Porte, D: Lambert Wilson, Anamaria Vartolomei, Olivier Gourmet, Catherine Mouchet, Kacey Mottet Klein 


Prachtvolles Historiendrama um einen Prinzessinnentausch zwischen dem französischen und spanischen Adel.

Nach dem Tod des Sonnenkönigs Ludwig XIV. wird sein fünfjähriger Urenkel zu seinem Thronfolger Ludwig XV. ernannt. Der kleine Junge hat als Einziger die Pockenepidemie, die nacheinander seine Eltern und seine Brüder dahinraffte, überlebt. Regiert wird Frankreich jedoch von seinem Vormund Philipp von Orléans. Das Land ist durch die Kriege Ludwigs XIV. ausgeblutet, und der Hof hat Versailles verlassen. 1721 jedoch, kurz bevor Ludwig XV. zum König gesalbt werden soll, schmiedet der Regent einen waghalsigen Plan. Der elfjährige Ludwig soll die vierjährige Infantin Maria Anna Victoria, Tochter von König Philipp V. von Spanien, heiraten. Im Gegenzug soll die zwölfjährige Louise Elisabeth d’Orléans, die Tochter des Regenten, mit dem vierzehnjährigen Sohn und Thronfolger des spanischen Königs, Don Luis, vermählt werden. Mit diesem Menschenhandel will der Regent die Herrscherdynastie sichern, den Frieden zwischen Frankreich und Spanien nach dem äußerst verlustreichen Spanischen Erbfolgekrieg besiegeln – und den Aufstieg seiner eigenen Familie vorantreiben. So werden vier unschuldige Kinder zu Schachfiguren eines gnadenlosen dynastischen Machtspiels. Louise Elisabeth, die in einer von Soldaten eskortierten Kutsche nach Spanien gebracht wird, ist die Einzige, die offenen Widerwillen bekundet. Der Tausch der Prinzessinnen an der Grenze zwischen Frankreich und Spanien auf der Île des Faisans ähnelt trotz des höfischen Zeremoniells einem Geiselaustausch. Der spanische Thronfolger Don Luis, der die Prinzessin sehnsüchtig erwartet, wird von ihr zurückgestoßen. Sie verweigert Luis, der selbst unter seiner herrschsüchtigen Stiefmutter und seinem paranoiden Vater Philipp V. leidet, ihr Bett und zieht ihm die Umarmungen einer Kammerzofe vor. Jede Teilnahme am höfischen Zeremoniell boykottiert sie mit trotzigem Durchhaltevermögen und lässt alle an sie gestellten Anforderungen abblitzen.
Während sich die rebellische Louise Elisabeth also am spanischen Hof nach Kräften unbeliebt macht und auch das Kalkül ihres Vaters, der so schnell wie möglich Nachkommen erhofft, durchkreuzt, läuft es in Frankreich etwas besser. Die kleine Maria Anna Victoria bezaubert ihre Umgebung mit ihrer Anmut, Intelligenz und Würde. Neben ihrer Gouvernante Madame de Ventadour rührt die kleine Königin besonders das Herz der freimütigen »princesse palatine«, Liselotte von der Pfalz. Unverbrüchlich hofft das Mädchen auch auf die Zuneigung von Ludwig XV. Der schüchterne König aber ist vor allem damit beschäftigt, sich im Dschungel der politischen Intrigen und höfischen Begierden zurechtzufinden. In sich gekehrt, voller Trauer und Sehnsucht nach seiner Mutter lässt er Maria Anna Victoria links liegen. Mehr noch, sie wird unfreiwillig zu seiner Rivalin um die Zuneigung seiner Gouvernante und einzigen Vertrauten, die sich nun auch um die junge Infantin kümmern muss. Trotzdem entwickeln die zwangsverheirateten Kinder in ihrem Kampf um Selbstbehauptung eine Stärke, die sie schließlich dazu befähigt, aufeinander zuzugehen. Im Hintergrund aber lauert ein noch größerer Gegner als die menschliche Niedertracht: der allgegenwärtige Tod.

__ Ein Film, der von seinem faszinierenden Casting getragen wird und mit fantastischen jungen Schauspielern auftrumpft.
– Le Parisien

__ Eine raffinierte Version von »Game of Thrones«, in der man zwar weder den Schwanz des Drachen noch brutale Morde sieht, die aber ebenso von fortwährenden Allianzen, Verrat und Machtspielen geprägt ist. – Le Figaro

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Ein königlicher Tausch
Moviemento-Programmzeitung
Nr 362 - März 2019
Klassik im Kino 18/19Cinema Next Filmnacht 19/5Premiere: Gehört, Gesehen
schliessen [X]
Film der Woche: Erde