drucken

Cops

Cops

AT 2018, 92 min, OdF, R: Istvan aka Stefan A. Lukacs, K: Andreas Thalhammer, Xiaosu Han, D: Laurence Rupp, Anton Noori, Michael Steinocher, Roland Düringer, Anna Suk, Maria Hofstätter 


Politisches Drama über weltweite gesellschaftliche Entwicklungen, heruntergebrochen auf den Mikrokosmos einer Polizeispezialeinheit in Wien.

Christoph ist Rekrut der Polizeispezialeinheit WEGA – ein Alltag zwischen Testosteron, Revierkämpfen und Gruppendruck. Als er während der Ausbildung einen aggressiven Mann niederschießt, wird er von seinen Kollegen als Held gefeiert. Doch Christoph hat Zweifel und löst damit eine Spirale der Gewalt aus, die sein Bild von der makellosen Eliteeinheit ins Wanken bringt...

REGIESTATEMENT
Der Film handelt von legaler (aber nicht unbedingt legitimer) Polizeigewalt. Es gibt keine »schwarzen Schafe« im Film; vielmehr ist die Gewalt fixer Bestandteil des Handlungsrepertoires, um den gesetzlichen Auftrag zu erfüllen. Denn Christoph Horn ist ein »Krieger-Polizist«. Er befindet sich im Krieg gegen das Verbrechen. Und im Krieg sind alle Mittel erlaubt. Eine Haltung mit fatalen Auswirkungen. Laut dem Soziologen Rafael Behr wollen »Krieger-Polizisten« Sicherheit herstellen durch die wortwörtliche »Bekämpfung« von Verbrechen. In ihrem Verständnis bedeutet absolute Sicherheit die absolute Abwesenheit von Verbrechen – was notgedrungen zu einem Freund-/ Feindschema führt, in dem die BürgerInnen Gefahr laufen, pauschal zum Feindbild erklärt zu werden. Dieses Selbstverständnis ist auch Erklärungsansatz für das zunehmend martialische und militärische Auftreten der Exekutive weltweit. In diesem System sind emotionale und körperliche Schwächen, Zweifel, Ängste oder Mitgefühl gegenüber dem »Feind« nicht vorgesehen. Diese falsch verstandene Männlichkeit und eine grassierende Kriegermentalität in Teilen der Exekutive haben destruktive Auswirkungen auf die heutige Polizeikultur – auch in Österreich. Dem entgegen steht das Konzept des »Community Policing«, welches versucht, gemeinschaftliche Probleme in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung zu erkennen und zu lösen. Dieser Ansatz polizeilicher Arbeit setzt aber ein ungetrübtes Vertrauensverhältnis zwischen der Bevölkerung und ihrer Polizei voraus. Genau dieses Verhältnis scheint aber angeschlagen: nicht nur auf Seiten der Bevölkerung und der Medien, sondern auch auf Seiten der Polizei, die seit Jahren von einer stetig steigenden Gewaltbereitschaft in der Bevölkerung spricht und sich in der Ausübung ihrer Tätigkeit immer bedrohter fühlt. Dieses Spannungsfeld ist die Grundlage für COPS.

Nächste Spieltermine:

Fr. 21. September 20.15 Uhr OdF Movie 3
22.00 Uhr OdF Movie 3
Sa. 22. September 20.15 Uhr OdF Movie 3
22.00 Uhr OdF Movie 3
So. 23. September 11.15 Uhr OdF Movie 3
19.45 Uhr OdF Movie 3
Mo. 24. September 20.45 Uhr OdF Movie 2
Mi. 26. September 18.10 Uhr OdF Movie 2
Do. 27. September 20.30 Uhr OdF Movie 2
Zum Reservieren klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin. Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht für jede Vorstellung reserviert werden kann.
Programmänderungen (auch Saalwechsel) vorbehalten.
Cops
Moviemento-Programmzeitung
Nr 356 - September 2018
Frau.Macht.Film 2018Grüne FilmTage 50+RearviewFilmreihe: Zwischen den KriegenPremiere: Weapon of ChoicePremiere: Zu ebener Erde
schliessen [X]
Film der Woche: Cops