drucken

Das Leben ist ein Fest

Le sens de la fête

FR, 2017, 116 min, Franz./OmdtU, R: Olivier Nakache, Eric Toledano, K: David Chizallet, D: Jean-Pierre Bacri, Jean-Paul Rouve, Gilles Lellouche, Vincent Macaigne, Eye Haidara, Suzanne Clément 


Ensemblekomödie um einen grantigen Hochzeits-Caterer und sein bunt zusammengewürfeltes Team, deren Feier völlig aus dem Ruder läuft.

Kann einem Wedding Planner etwas Schlimmeres passieren als ein verdorbenes Buffet, eine Hochzeitsgesellschaft, die im Stau steht, ein Fotograf, der sich danebenbenimmt, eine Band, die kurzfristig absagt, und ein Team, das wegen einer Lebensmittelvergiftung ausfällt? Wenn dann noch die eigene Frau die Scheidung will und der Schwager in der Braut die große Liebe seines Lebens erkennt, ist das Chaos perfekt! Seit Jahrzehnten richtet Max luxuriöse Hochzeiten aus – routiniert und professionell. Doch sein aktuelles Projekt, eine Traumhochzeit in einem herrschaftlichen Landschloss vor den Toren von Paris, droht zum Fiasko zu werden. Und das, obwohl es eigentlich ein ganz normaler Auftrag werden sollte. Als der Abend zunehmend aus dem Ruder läuft, beschließt Max, seinen Job an den Nagel zu hängen und seine Firma zu verkaufen. Oder kann sich völliges Chaos doch noch zum Guten wenden und die Feier gerettet werden? Nach dem Riesenerfolg von ZIEMLICH BESTE FREUNDE präsentieren die Regisseure und Drehbuchautoren Olivier Nakache und Eric Toledano ein weiteres Mal eine großartige französische Gesellschaftskomödie voll Herz und Humor, unvorhergesehener Wendungen und schreiend komischer Momente.

AUS EINEM INTERVIEW MIT DEN REGISSEUREN
Warum war das Thema Hochzeit so spannend für Sie?
Eric Toledano: Eine Hochzeit ist ein Ereignis, bei dem jedes Detail geplant ist; so ähnlich wie ein Theaterstück: mit einem Publikum, festgelegten Kostümen und Rollen (Trauzeugen, Eltern, Freunde...). Die aufwendige Organisation einer Hochzeit führt zwangsläufig zu Stress, Spannungen und gemischten Gefühlen. Es ist ein Ereignis, das jeder kennt, und damit ist es der ideale Hintergrund für einen Film. Aber unser Ziel war es, den Abend aus der Perspektive derer zu betrachten, die dort arbeiten und für die eine Hochzeit ganz normaler Arbeitsalltag ist. Das führt automatisch zu komischen Situationen.

Ist der Schreibprozess immer derselbe?
Olivier Nakache: Im Allgemeinen ja. Normalerweise recherchieren wir ein bis eineinhalb Jahre lang zu dem Thema, das wir uns ausgesucht haben. Bei diesem Film haben wir uns auch an unseren eigenen Erinnerungen orientiert, denn in finanziell schwierigen Zeiten haben Eric und ich uns mit verschiedenen Jobs im Partybereich über Wasser gehalten, und einer davon war, auf Hochzeiten zu kellnern. Wir kannten also den Druck, unter dem man bei dieser Arbeit steht, und konnten viele Anekdoten zu diesem Thema sammeln. Während wir dann am Drehbuch schrieben, beschlossen wir, zusätzlich andere Kellner zu beobachten, um herauszufinden, wie die Menschen, die im Hintergrund arbeiten, große Events so außergewöhnlich machen. Das waren die Momente, in denen wir anfingen, unsere Charaktere zu entwerfen.
Eric Toledano: Meistens tragen wir unsere Ideen zusammen, notieren sie und bringen sie in eine passende Reihenfolge, die wir zum Schreiben untereinander aufteilen. Beim Arbeiten sitzen wir uns direkt gegenüber, so dass der jeweils andere die Entwürfe als Erstes zu hören bekommt und bewerten kann. Dieses Mal sind wir die Sache aber etwas anders angegangen, da sich Jean-Pierre Bacri noch zu unserer Arbeit dazugesellte. Da er selbst Drehbuchautor ist, bot er uns schnell seine Unterstützung an, und so konnten wir in dieser frühen Phase des Projekts zusätzlich von seiner Einschätzung profitieren. Wir hatten die einmalige Gelegenheit, einzelne Sätze und ganze Szenen direkt mit ihm auszuprobieren. Es war wie ein Traum. Mit seiner Stimme in den Ohren konnten wir uns mit neuer Energie wieder an die Arbeit machen.

Nächste Spieltermine:

Fr. 23. Februar 16:00 Uhr OmU Movie 1
Sa. 24. Februar 14:00 Uhr OmU Movie 1
So. 25. Februar 13:15 Uhr OmU Movie 2
Mo. 26. Februar 16:00 Uhr OmU Movie 1
Mi. 28. Februar 16:00 Uhr OmU Movie 1
Do. 1. März 16:45 Uhr OmU Movie 1
So. 11. März 13:15 Uhr OmU Movie 2
Zum Reservieren klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin. Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht für jede Vorstellung reserviert werden kann.
Programmänderungen (auch Saalwechsel) vorbehalten.
Das Leben ist ein Fest
Moviemento-Programmzeitung
Nr 349 - Februar 2018
Bestes Kino EuropasKIK 2017/18Premiere: LanimalePremiere: The Green LiePremiere: UglyPremiere: Erik & ErikaFestival Kinderedition
schliessen [X]
Film der Woche: Die Grundschullehrerin