drucken

Mein Leben – Ein Tanz

La Chana

IS/US/ES, 2016, 86 min, Span./OmdtU, R: Lucija Stojevic, K: Samuel Navarrete, D: Antonia Santiago Amador 


Dokumentarfilm über die Flamencotänzerin La Chana, die nach 30 Jahren wieder auf die Bühne zurückkehrt.

Salvador Dalí war ihr glühender Verehrer, Peter Sellers wollte sie nach Hollywood holen: Die Tänzerin La Chana galt als Königin des Flamenco – und ist es bis heute. Diese packende Doku ist eine elegante Verbeugung vor diesem eindrucksvollen Ausnahmetalent. Und sie zeigt eine Frau, die allem Erfolg zum Trotz kein leichtes Leben hatte. Die Ehe war eine Hölle, ihr Ehemann ein übler Macho, der ihre Karriere sabotierte. Doch La Chana bleibt eine Stehauffrau. Mit fast 70 begibt sich die Tanz-Ikone nochmals auf die Bühne, für einen letzten Flamenco im Sitzen… Auf dem weltweit größten Dokumentarfilmfestival in Amsterdam wurde MEIN LEBEN – EIN TANZ mit dem Publikumspreis ausgezeichnet – frei nach Kafka: »Im Kino gewesen. Getanzt!«

__ »Ich hoffe, dass diese Geschichte auch junge Frauen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, dazu ermutigt, für ihre Träume zu kämpfen«, sagt die junge Doku-Regisseurin Lucija Stojevic über ihren Film. Tatsächlich bietet diese Biografie nicht nur intime Einblicke in das Schaffen dieser leidenschaftlichen Ausnahmekünstlerin, sondern zugleich auf das Leben einer Roma-Frau, die in der spanischen Gitano-Kultur traditionell wenig Rechte zugebilligt bekommt. Hier hatte allein der Mann das Sagen – und auch das Schlagen. Die leinwandpräsente Protagonistin erweist sich als spannende Erzählerin, deren eindrucksvoller Lebens- und Leidensgeschichte man ebenso gerne zuhört wie ihrer Philosophie über das Tanzen. »Der Applaus bedeutete, meine Zeit im Paradies ist vorüber«, sagt La Chana einmal über ihre Auftritte. Selbst ihre Tochter erkannte sie beim Flamenco kaum wieder: »Auf der Bühne sah ich eine Naturgewalt, die äußerlich das Aussehen meiner Mutter hatte.« Im Unterschied zu gängigen Biografien hält sich die Regisseurin bei der Verwendung alter Bilder und Archivaufnahmen klug zurück: Weniger ist mehr. Wenn man La Chana dann in alten Zeiten tanzen sieht, fällt das Staunen umso eindrucksvoller auf. Mit einem furiosen Auftritt ohne vorherige Probe in einer TV-Show ist das Archiv-Pulver längst nicht verschossen. Zum Abspann läuft ein Rhythmus-Duell gegen einen Schlagzeuger: »Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren!« – Programmkino.de

__ Das wunderbare Porträt einer starken Frau… Bravo! – The Hollywood Reporter

__ Allein die Präsenz dieser Frau macht den Film schon zu einem Erlebnis. – Kino-zeit.de

Nächste Spieltermine:

Sa. 21. Oktober 14:30 Uhr OmU Movie 1
Zum Reservieren klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin. Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht für jede Vorstellung reserviert werden kann.
Programmänderungen (auch Saalwechsel) vorbehalten.
Mein Leben – Ein Tanz
Moviemento-Programmzeitung
Nr 345 - Oktober 2017
KIK 2017/18KinderfilmfestivalCreep Night #1: HALLOWEEN
schliessen [X]
Film der Woche: Borg/McEnroe