AK-Kultur

AK-Kultur & Moviemento haben für FilmfreundInnen eine Kooperation vereinbart. Inhalt dieser Zusammenarbeit ist, dass einmal monatlich gemeinsam ein Film vorgeschlagen wird, für den AK-Mitglieder mit der Leistungskarte oder der AK-plus Card einen ermäßigten Eintrittspreis von 6,- Euro zahlen. Für die jeweiligen Filme mit sozialem oder politischem Hintergrund werden Einführungsreferate angeboten. Das Einführungsreferat für den Februar-Film DIE SÜSSE GIER hält der Linzer Filmwissenschafter
Markus Vorauer
am Fr 13. Februar, 21.00, Moviemento.

 

 

Südwind: Millions Can Walk

MY NAME IS SALT
Fr 6. Februar, 19.00, Moviemento

Im Europäischen Jahr für Entwicklung weht der Südwind nach Monatsthemen. Der Februar steht im Zeichen der Bildung. Nicht selbstverständlich ist sie für die Kinder der indischen Salzbauernfamilien, von denen der Film MY NAME IS SALT der indischen Regisseurin Farida Pacha erzählt. Doch seit kurzem gehen die Kinder des Salzbauern Sanabhai in die neue Schule, eine weitere Hütte mitten im weiten Nichts der Wüste, jedoch mit einem Unterschied: Die Kinder haben Papierblumen um sie herum »gepflanzt«.

  
Mehr zum entwicklungspolitischen Engagement von Südwind unter:
www.suedwind-agentur.at/ooe

 

 

 

Filmring der Jugend

DAS GROSSE HEFT
Mo 26. – Fr 30. Jänner, 17.30, City-Kino
Es ist Krieg. Der Vater ist einberufen, die Mutter bringt die beiden dreizehnjährigen Zwillingsbrüder zur Großmutter aufs Land. Zwei Dinge schärft sie ihnen ein: immer weiter zu lernen und um jeden Preis zu überleben. Niemals zuvor hatten die Kinder ihre Großmutter gesehen, die in einem kümmerlichen Gehöft an einem Waldstück nahe der streng bewachten Grenze lebt. Das Leben hier ist beschwerlich, die Kinder arbeiten hart, bei jeder Kleinigkeit setzt es Schläge. Im Dorf nennt man die Großmutter nur „die Hexe“. Auch dort behandelt man die Kinder nicht besser. Ihre Erlebnisse halten die beiden Kinder in einem Schreibheft fest.

Der Filmring der Jugend ist der älteste Filmclub Österreichs. Er bietet besonders interessante Filme, manchmal mit anschließender Diskussion, an. Die Filmvorführungen finden zirka einmal monatlich statt.

www.filmring-linz.at

 

Ärzte ohne Grenzen

ACCESS TO THE DANGER ZONE
Do 26. Februar, 19.00, Moviemento, Eintritt frei

Ärzte ohne Grenzen lädt zur Vorführung der Doku über Hilfseinsätze in Kriegsgebieten.
 
Ein Dokumentarfilm von Peter Casaer über Hilfseinsätze für Menschen in Kriegsgebieten. ACCESS TO THE DANGER ZONE beschreibt die Schwierigkeiten und Gefahren, denen humanitäre Organisationen bei ihrer Arbeit ausgesetzt sind. Die Schauplätze zählen zu den gefährlichsten Orten der Welt: Somalia, die Demokratische Republik Kongo und Afghanistan.
 

www.aerzte-ohne-grenzen.at

 

Demokratie Filmreihe

ZWEI TAGE, EINE NACHT
Mi 28. Jänner, 18.00, Moviemento
Filmgespräch und Diskussion mit Christine Lengauer (ÖGB-Frauenvorsitzende und AK-Vizepräsidentin) und Helmut Ruß (Regional- und Bildungssekretär der Gewerkschaft der Privatangestellten GPA-djp) im Anschluss.
 
Ein berührender Film über Solidarität, der von der Arbeiterin Sandra erzählt.
Sandra hat ein Wochenende Zeit ihre Kollegen/-innen davon zu überzeugen, auf € 1000 Bonuszahlung zu verzichten und dadurch Sandras Job zu retten … 

Diskussionspunkte: Darf man gewisse Dinge einer Abstimmung unterziehen? Welchen Zwängen unterliegen wir in Bezug auf unsere Arbeit und wie stark sind wir auf unser monatliches Einkommen angewiesen? Welche Möglichkeiten hat man, wenn man selbst von solch einer Problematik, oder einer ähnlichen betroffen ist?
 

Anmeldung erbeten unter: Schwarz.c@akooe.at, Tel. (0732) 770363-5424

www.oegb.at/ooe                                

 

 

 

 

 

Crossing EuropeKlassik im Kino - Saison 2014/15Premiere: Red Army
schliessen [X]
Film der Woche: Höhere Gewalt